kran

Fragen und Antworten


Was sind Informationsflüsse?

Flüsse im Allgemeinen sind Schnittstellen zwischen einzelnen Arbeitsschritten und zwischen verschiedenen Abteilungen. Informationsflüsse lassen sich in drei Kategorien unterteilen: mündliche Informationen, schriftliche Informationen und Daten. Damit lässt sich alles abbilden, was gesagt, geschrieben oder vom IT-System übertragen wird.

 

Was ist ein ERP-System?

ERP steht für Enterprise Ressource Planning (engl. Planung der Unternehmensressourcen). Dabei handelt es sich um Software-Systeme, die zur betrieblichen Planung und Verwaltung eingesetzt werden. In manchen Branchen wird Business Software als Synonym für ERP verwendet. Ein bekanntes Beispiel für ein ERP-System ist SAP.

 

Was ist eine Evaluation?

Eine Evaluation ist eine fachgerechte Untersuchung und Bewertung von einem oder mehreren Systemen.

 

Was ist ein Pflichtenheft?

Das Pflichtenheft ist eine systematische Definition von Anforderungen an ein Projekt, Produkt oder eine Leistung

 

Was heisst Wertschöpfung

Die qualitative Wertschöpfung entspricht dem subjektiven Mehrwert eines Produkts /Gut oder Dienstleistung aus Sicht des Begutachters. Der Begutachter ist in vielen Fällen der Kunde. Nicht jede Leistung des Unternehmens entspricht zugleich einem subjektiven Mehrwert für den Begutachter.

 

Was ist Verschwendung

Der Lean Management Ansatz von Taiichi Ohno nennt die sinnlose Verschwendung MUDA. Gemeint sind dabei Tätigkeiten, die Ressourcen verbrauchen, aber keinen Mehrwert generieren.

 

Kann ERPOA nur für ERP-Systeme eingesetzt werden?

Nein. ERPOA basiert auf den gelebten IST-Prozesse. Somit kann jede Evaluation für ein neues System (z.B. CRM) mit ERPOA durchgeführt werden. Es ist sogar möglich, mit ERPOA den Ersatz des Maschinenparks zu evaluieren.

 

Zielt Ihre Methode lediglich auf die Prozesse der Produktion?

Ganz und gar nicht! Die Produktion ist seit geraumer Zeit messbar und mit diversen Methoden optimiert worden. Der Administration und den Dienstleistungsprozessen wurde bis anhin zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet. METTEX kann auch diese Abläufe messen und visualisieren, um das Potential zur Effizienzsteigerung aufzuzeigen. Die Unternehmen sind sich meist nicht bewusst, dass sie Unmengen von Informationsflüssen generieren, die nicht koordiniert sind. Dies ist in der Dienstleistungsbrache oder im Gesundheitswesen nicht anders.

 

Wozu braucht es METTEX?

METTEX bringt die Methode mit, agiert als Art Moderator. Oftmals wissen die Unternehmen nicht, wie sie vorgehen sollen. Oder es fehlt ihnen an der Zeit. Bestrebungen zur Optimierungen sind oftmals vorhanden und erste Schritte dazu werden unternommen. Sobald jedoch das Tagesgeschäft Eingriffe erfordert, wird das Projekt beiseite gelegt. Hier setzt sich METTEX als Taktgeber ein, setzt feste und messbare Meilensteine. Natürlich bringt METTEX zusätzlich die Erfahrung aus den bisherigen Projekten mit ein.

 

Was macht METTEX besser als andere Berater?

Viele Berater im Bereich Strategie und Prozesse kommen ins Unternehmen, sprechen mit dem Verwaltungsrat und der Geschäftsleitung und erarbeiten daraus ihre Standardpapiere. Die Methode von METTEX, das Heugabelprinzip, ist gänzlich anders. Mitarbeiter über sämtliche Hierarchieebenen werden einbezogen. Das Resultat ist eine verblüffende Motivation im Projektteam. Unglaublich, wie aktiv sich alle Beteiligten beim Erarbeiten der Verbesserungen einbringen.